Mensch&Computer: Der Feigenblatt-Prozess

Mensch&Computer: Der Feigenblatt-Prozess

Was sich für einen 60, 70 oder 80jährigen ziemt ist heute unklarer als jemals zuvor. 80-Jährige führen hochalpine Klettertouren durch, machen Triathlon und reisen um die ganze Welt. Diese sicherlich holzschnitzartige Aufzählung macht deutlich, dass immer mehr Menschen die Vorteile einer Gesellschaft entdecken, in der biologisches Alter immer weniger entscheidend ist sondern Interesse, Offenheit und Neugier am Leben teilzunehmen.

Was sich für einen 60, 70 oder 80jährigen ziemt ist heute unklarer als jemals zuvor. 80-Jährige führen hochalpine Klettertouren durch, machen Triathlon und reisen um die ganze Welt. Diese sicherlich holzschnitzartige Aufzählung macht deutlich, dass immer mehr Menschen die Vorteile einer Gesellschaft entdecken, in der biologisches Alter immer weniger entscheidend ist sondern Interesse, Offenheit und Neugier am Leben teilzunehmen. Dies wird gerade im Umgang mit den Neuen Medien deutlich. So gibt es in der Altersgruppe der 30 bis 50jährigen, Menschen, die keinen Zugang zum Computer haben, so wie es auch 80jährige Computerfreaks gibt. Am Beispiel des gemeisamen Projekts „Mensch & Computer“ des Generationsübergreifenden Begegnungsforums Haus Franziskus und bildungswerk-online.de wird dieses Spannungsverhältnis deutlich. In dem, durch den Leiter des Hauses Franziskus, Franz-Josef Euteneuer, und Marco Fusaro (bildungswerk-online.de), gemeinsam initiierten Projekt geht es darum Zugänge aufzuschließen. Das Alter wird oftmals nur als Feigenblatt benutzt um etwaigen vorhandenen Unsicherheiten nicht standhalten zu müssen. Ähnlich geht es auch den 30 bis 50jährigen die oftmals Zeitmangel und Belastung vorschieben. Im Feigenblatt-Prozess werden diese Unsicherheiten überwunden. Erfolgreiche und damit zukunftsweisende Erwachsenenbildung fängt daher bei ausgewählten Referenten an, die neben ihrer fachlichen Kompetenz an der Schnittstelle zwischen bisherigem Leben (ohne Computer und Internet) und der zukünftigen Herausforderung (Umgang mit computerinteressierten Enkeln, berufliche Aufgaben) das Feigenblatt „Ich bin bisher auch ohne Computer zurecht gekommen.“, „Ich muss erstmal einen Computer haben.“ lüften. Der hier nur kurz skizzierte Feigenblatt-Prozess bildet das Rückgrat dieses innovativen Bildungsangebots. Gut 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nehmen bereits am Projekt „Mensch & Computer“ teil. Sie wollen mehr erfahren über die Aktion „Mensch & Computer“ und den Feigenblatt-Prozess? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Teile diesen Beitrag

Mensch&Computer: Der Feigenblatt-Prozess

Mensch&Computer: Der Feigenblatt-Prozess

Was sich für einen 60, 70 oder 80jährigen ziemt ist heute unklarer als jemals zuvor. 80-Jährige führen hochalpine Klettertouren durch, machen Triathlon und reisen um die ganze Welt. Diese sicherlich holzschnitzartige Aufzählung macht deutlich, dass immer mehr Menschen die Vorteile einer Gesellschaft entdecken, in der biologisches Alter immer weniger entscheidend ist sondern Interesse, Offenheit und Neugier am Leben teilzunehmen.

Continue reading

Teile diesen Beitrag

Mensch&Computer: Der Feigenblatt-Prozess

Mensch&Computer: Der Feigenblatt-Prozess

Was sich für einen 60, 70 oder 80jährigen ziemt ist heute unklarer als jemals zuvor. 80-Jährige führen hochalpine Klettertouren durch, machen Triathlon und reisen um die ganze Welt. Diese sicherlich holzschnitzartige Aufzählung macht deutlich, dass immer mehr Menschen die Vorteile einer Gesellschaft entdecken, in der biologisches Alter immer weniger entscheidend ist sondern Interesse, Offenheit und Neugier am Leben teilzunehmen.

Continue reading

Teile diesen Beitrag