Anti-Gewalt-Parcours

Anti-Gewalt-Parcours

Ein schlechtes emotionales Klima in der Familie, der Kindergartengruppe oder der Schulklasse, zahllose schlechte Vorbilder sowie viele weitere negative Einflüsse im Alltag erschweren unsere Erziehungsarbeit. „Mobbing“ ist Thema vom Kindergarten über die Schule, den Arbeitsplatz bis ins hohe Seniorenalter. Problematisch sind Gewalttaten einzelner und Minderheiten bei denen Grenzen überschritten werden.

Der Anti-Aggressions-Parcours bietet eine sportlich-spielerische Gewaltprävention mit Kindern und Jugendlichen in Kindergarten, Schule, Verein und offener Jugendarbeit.

Prima zur Umsetzung ist das Bewegungskonzept von Dr. Ohle Wrogemann: Ein Bewegungskonzept zur Entwicklung von Konfliktfähigkeit, in: Kerner, HansJürgen und Marks, Erich (Hrsg.), Internetdokumentation des Deutschen Präventionstages.
Hannover 2010, http://www.praeventionstag.de/dokumentation/download.cms?id=559

Mehr Informationen
gibt es bei Dr. Ohle Wrogemann (wrogemann@sportjugend.de), Sportjugend des Landessportbund Rheinland-Pfalz